INFOS ZUR NEUEN LEITERNORM EN 131

Wesentliche Teile der „Leiternorm“ EN 131 wurden überarbeitet. Verantwortlich hierfür ist das CEN (Europäisches Komitee für Normung). Die Änderungen betreffen vor allem die Funktionsmaße von nahezu allen Leitertypen wie Anlege-, Schiebe-, Seilzug-, Allzweck- und Teleskopleitern.

So müssen künftig alle Leitern zum Anlegen, die länger als drei Meter sind, mit einer Standverbreiterung (Traverse) ausgestattet werden. Dies verbessert die Seitenstabilität und damit Ihre Sicherheit! Mehrteilige Leitern wie bspw. Schiebe- oder Allzweckleitern müssen künftig gegen Entnahme gesichert werden, sofern das oberste Leiterteil länger als 3 Meter ist.
Im gerade erschienenen Teil 2 sind u.a. die Prüf-Vorschriften für Leitern erschienen. Bereits im Vorfeld hat MAUDERER die Leitern nach neuen Vorschriften getestet, sodass bis zum Umstellungstermin sämtliche Leitern vollumfänglich der neuen Norm entsprechen.

Bis zum Zurückziehen der „alten“ Norm zum 1.1.2018 behält die bisherige nationale Fassung der Norm ihre Gültigkeit. Das heißt, dass die bestehenden Produkte weiterhin produziert und in Verkehr gebracht werden können. Um beim Umstieg eine klare Trennung zu schaffen, ändern sich unsere Artikelnummern.
Wichtiger Hinweis:
Produkte, die nach der „alten“ Norm gebaut sind, haben auch nach dem 1. Januar 2018 Bestandsschutz. Es ist auch nicht nötig, diese z.B. mit einer Anbau-Traverse nachzurüsten. Noch ein wichtiger Hinweis für den Fachhandel: Die Leitern in der bisherigen Bauform dürfen auch noch nach dem 1. Januar 2018 in Verkehr gebracht werden, sofern das Produktionsdatum vor dem 1.1.2018 liegt.


MAUDERER wird sein Leitern-Portfolio rechtzeitig umstellen, über Details zur Umstellung werden wir in Kürze informieren.

TERMINE